zurück zur Übersicht
Allgemein

Work – Life Balance oder einfach auf sich hören!

Hyper, Hyper

In den letzten Jahren ein ‘gehypter’ Begriff. Die junge Generation will es, Arbeitgeber werben damit und Oma weiß nicht was es sein soll. Unter dem Begriff Work-Life Balance versteht man den Einklang vom beruflichen Alltag mit dem Privatleben. Ein Ausgleich der neben dem beruflichen Alltag auch Sport, Ernährung und soziale Kontakte in den Vordergrund stellt. Warum ist die Work-Life Balance so wichtig? Wir arbeiten im Schnitt 9-10 Stunden in unserem Beruf und haben in dieser Zeit nur einen Teilbereich des Gehirns und auch Körpers aktiviert – Erfolg, Stress, logisches Denken. Und in den meisten Berufen auch ein geringes Maß an Bewegung. Hingegen wird in den seltensten Fällen unser sozialer, emotionaler & sexueller Bereich angesprochen.

Natürlich gibt es je nach Beruf auch immer Ausnahmen – die wenigstens von uns betrachten Ihren Beruf aber als Ihr Leben und haben beide Bereich fest miteinander verknüpft, noch werden alle unsere Körperbereiche und Hirnareale gleichermaßen angesprochen. Zudem kommt hinzu, dass uns ein immer gleicher Alltag bequem macht und auch eine zuckerreiche Ernährung dazu beiträgt, dass wir uns schlapp, müde und energielos fühlen können.

Dem entgegenzuwirken ist nicht nur für unsere Lebenserwartung sondern auch für das Intakthalten all unserer Fähigkeiten wichtig. Wie funktioniert das jetzt mit der Work-Life Balance? Für jeden Menschen anders! Wichtig ist, neben den alltäglichen Aufgaben die wir haben wie z.B. Einkaufen, Kinderbetreuung, Haushalt etc. Zeiträume für sich, seine Freunde, seinen Körper und Partner zu schaffen. Das bedeutet – raus aus dem Alltag. 1-2x die Woche Sport, Treffen mit Freunden am Abend oder auch ein abendlicher Spaziergang, wenn Ihnen danach ist. Work-Life Balance bedeutet auch die Dinge nicht mal ganz so eng zu sehen, die Wäsche stehen zu lassen und aus den gewohnten Mustern auszubrechen. Dabei kennen wir alle die schlagenden Argumente wenn unsere Freunde unter der Woche zum Essen einladen: Oh man, das wird wieder so spät. Ich muss doch morgen fit sein. Aus einem Glas Wein werden dann wieder drei. Ich habe noch so viel anderes zu tun. UND die Couch ist doch viel gemütlicher. Oder gut ist auch der: Nein, da kann ich nicht da kommt meine Lieblingsserie. Ob wir uns am Ende unseres Lebens an unsere Lieblingsserie erinnern? Oder den Großeinkauf? Oder das wir ordnungsgemäß 4x die Woche gesaugt haben? Die Antwort liegt auf der Hand: NEIN! Wir erinnern uns aber an gute Gespräche, an unsere Freunde, Familie und an Momente die uns und unsere Persönlichkeit weiterentwickeln. Dabei lernen wir auch nie aus und können immer wieder neue Dinge entdecken, die uns Erfüllen und Spaß machen.

Ernährung und Work-Life-Balance

Der Bereich Ernährung nimmt einen großen Part in der Work-Life Balance ein. Eine gesunde Ernährung hält fit, macht wach und stärkt auch für den Tag. Machen Sie doch mal den Praxistest und Essen am Abend keine Kohlehydrate, keine tierischen Fette sondern stattdessen einen Salat und ein Vollkornbrot. Sie werden die Unterschiede nach kurzer Zeit merken – keine Abgeschlagenheit am Morgen und mehr Kraft im Alltag. Ernähren Sie sich ausgewogen und gesund, am besten vom regionalen Erzeuger wenn das möglich ist.

Die Work-Life Balance zielt darauf ab, auch bequem mal einen anderen Tagesablauf zu wählen. Haben Sie flexible Arbeitszeiten? Dann nutzen Sie diese auch und gehen 16 Uhr zum Sport, dafür arbeiten Sie sonst auch genug. Versuchen Sie einen Einklang in Ihren Tagesablauf zu bringen und nicht mit jedem Termin eine zusätzliche Belastung zu verbinden. Dafür ist das Leben zu kurz! Zwingen Sie sich private Termine wahrzunehmen und Ihre Kontakte zu pflegen und wenn es das Telefonat am Abend mit der Oma.

Lass dein Haushalt auch mal Haushalt sein!

Unser Gehirn und auch unser Körper brauchen eine Auszeit, müssen durchatmen von den starren Strukturen die wir haben, dass geht am besten wenn Sie für sich einen Ausgleich finden. Und dieser kann vielfältig sein – ein langer Spaziergang mit dem Hund oder der wöchentliche Frauenabend im Lieblingsrestaurant. Machen Sie das, was Ihnen gut tut und nehmen Sie Ihren Partner und Ihre Familie mit auf dem Weg. Wir leben nicht mehr in der Zeit in der 17:30 das Abendessen auf dem Tisch stehen muss – wir leben in einer Zeit der Selbstverwirklichung und das kann im privaten Bereich jeder so, wie es ihm gut tut. Also denken Sie daran: Neben 9 Stunden Arbeit und 6-7 Stunden Schlaf am Tag, bleiben nur noch knapp 8 Stunden, in der Sie Zeit für sich haben und Ihr Leben. Darum nennt man es Work-Life-Balance!

Bildquelle: @ Rawpixel.com, fotolia.com

Schreibe einen Kommentar