zurück zur Übersicht
Ernährung

Welcher Körpertyp bist du? Endomorph, Ektomorph und Mesomorph!

In der Typologie von William Sheldons gibt es mehrere Körperbautypen die genetisch unterschiedlich veranlagt sind in Körperbau, Masse, Muskeln etc. Diese unterschiedlichen Typen helfen euch besser euch einzuschätzen und zu wissen, welche Ernährung am Ende die richtige für eure Lebensweise und gleichzeitig euren Körpertypen ist. Achtung: jeder von uns ist eine Art Mischtyp – einen reinen Typen gibt es nur sehr selten:

  • Ektomorph – Neigung zu Schlankheit

Charakteristisch für den Ektomorph ist ein sehr schlankes, fast schon drahtiges Erscheinungsbild. Er besitzt meist einen kurzen Oberkörper und lange Arme und Beine und ist oftmals sehr groß. Schmale Schultern und dünne Muskeln sind das Markenzeichen dieses Körpertyps. Dieser Körpertyp kann meist Essen was er will, er nimmt nicht zu. Tut sich aber auch sehr schwer mit einem Muskelaufbau oder einer Gewichtszunahme. Beispiel: Ein mesomorpher Körpertyp baut innerhalb von 3 Wochen Muskeltraining fast 2/3 mehr Muskeln auf als ein Ektomorph.

  • Mesomorph – Neigung zu Muskulosität

Charakteristisch für den Mesomorph sind feste, dicke Haare, ein V-förmiger Körper oder auch eine Sanduhrfigur bei Frauen. Mesomorphe Körpertypen haben eine kräftige Muskulatur und einen starken Knochenbau und enorm Kraft. Fett lagert sich meist nur an Bauch und Hüfte an und oftmals ist ein großer Brustkorb und stämmige Schultern erkennbar. Der mesomorphe Körpertyp kann Fett leicht in Muskelmasse umwandeln und nimmt schnell an Gewicht zu mit einer entsprechenden Ernährung. Allerdings wird dieser Körpertyp nur sehr selten size zero schlank, drahtig und ohne Muskeln sein.

  • Endomorph – Neigung zu Fettleibigkeit

Charakteristisch für den Endomorphen Körpertype sind kurze Arme, Beine und ein rundes Gesicht sowie weiche Muskeln und weiche Haut. Oftmals haben diese Körpertypen Fettanspeicherungen in der Hüfte, dem Bauch, Oberschenkeln und an den Armen. Sie sind häufig recht klein und werden auch als leicht übergewichtig oder adipös beschrieben.

  • Die Ausnahme – Mischtypen

Natürlich gibt es auch hier ein Hintertür der Natur, die Mischtypen die Elemente von 2 oder sogar allen 3 Typen vereinen. Ein endo-mesomorpher Typ würde ein muskulös sportlicher Typ sein der aber dazu neigt bei falscher Ernährung Fett anzusetzen und leicht zuzunehmen.

 

Bildquelle: @ninelutsk / fotolia.com

Schreibe einen Kommentar