Sonntagsbrötchen selbstgemacht (vegan)

Zutaten

100 g Weizenkörner oder
150 g Weizenvollkornmehl
50 g Dinkelkörner
350 g Weizenmehl
1 Würfel Hefe
1 TL Salz
230 ml Wasser (lauwarm)
3 EL Sonnenblumenöl
1 EL Sonnenblumenkerne
1 EL Leinsamen

Zubereitungszeit 25 – 30 Minuten

Gebt das Mehl auf die Arbeitsfläche oder in eine große Schüssel (oder in die Rührschüssel eurer Küchenmaschine)und schichtet es am Rand auf, so das in der Mitte eine Mulde entsteht. Das lauwarme Wasser in die Mulde geben und die Hefe hinein bröseln und in dem lauwarmen Wasser mit der Gabel zerdrücken und verrühren bis eine homogene Masse entsteht. Ihr könnt auch schon kleine Mengen Mehl mit in die Mitte rühren. Kurz gehen lassen und in dieser Zeit die anderen Zutaten abmessen. Zu der Mehl-Wasser-Hefe-Mischung Salz und Sonnenblumenöl geben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig in zwölf etwa gleich große Stücke teilen und zu Brötchen formen. Sonnenblumenkern und Leinsamen in einem Schüsselchen mischen. Die Oberseite der Brötchen kurz in ein Gefäß mit Wasser tunken und anschließend in die Mischung aus Sonnenblumenkernen und Leinsamen. Ab aufs Blech und in den Ofen.
Die Brötchen dürfen nun zunächst bei 50° (Umluft) noch ca. 15 Minuten aufgehen (so spart man sich das aufgehen lassen des Teiges). Wenn sie sich vergrößert haben könnt ihr die Temperatur des Ofens auf ca. 200° drehen und die Brötchen für 20 Minuten backen.
Vorsicht: Auch wenn die Brötchen noch nicht stark gebräunt sind sind sie schon knusprig.