zurück zur Übersicht
Allgemein

MakerSpace – die offene Werkstatt

Wann habt ihr euch gegründet?
Die UnternehmerTUM MakerSpace GmbH wurde im Januar 2015 gegründet.

Was produziert, entwickelt, schafft ihr?
Wir stellen Werkzeug, Maschinen, Training und ein Arbeitsumfeld bereit – All das ermöglicht es jeder und jedem jederzeit, an dem zu arbeiten, was er oder sie im Sinn hat. Unser Konzept der offenen Werkstatt bietet Gründern und Startups Zugang zu einem High-Tech-Maschinenpark im Wert von über 1.5 Millionen Euro, zu dem diese normalerweise  keinen Zugang hätten.

Bereits etablierten Firmen bieten wir einen Innovations-Inkubator inkl. Open Space, Open Source und Open Exchange, welcher  die Geschwindigkeit bei der Umsetzung  einer Idee in ein Konzept bis hin zur Kleinserienfertigung extrem erhöht.

Private Bastler und Tüftlerinnen haben Zugang zu allen Maschinen, die sie brauchen, um ihren Ideen Ausdruck zu verschaffen, Objekte für ihren privaten Gebrauch zu bauen oder mit Gedanken zu experimentieren, die sich vielleicht auch irgendwann in kommerzielle Produkte verwandeln könnten.

UnternehmerTUM MakerSpace GmbH_credit Patrick Ranz (1) UnternehmerTUM MakerSpace GmbH_credit Patrick Ranz (2)

Copyright: UnternehmerTUM MakerSpace GmbH // Patrick Ranz

Warum seid ihr / bist du ein MACHER?
Ich dachte nie, dass ich ein Macher bin, bis ich MakerSpace eröffnete. Jetzt erst realisiere ich, dass ich immer Ideen und Projekte im Kopf hatte – die ich niemals gewagt hätte umzusetzen, da ich wusste, dass ich keinen Zugang zu den benötigten Werkzeugen und Maschinen hatte. Jetzt, da ich in einer Umgebung arbeite, in der ich lerne, neue Maschinen und Werkzeuge im Wert von über 1,5 Millionen Euro zu nutzen und anschließend den Zugang zu diesen habe, kann mich nur noch fehlende Zeit oder mangelnde Experimentierfreude zurückhalten.

UnternehmerTUM MakerSpace GmbH_credit Patrick Ranz (5) UnternehmerTUM MakerSpace GmbH_credit Patrick Ranz (3)

Copyright: UnternehmerTUM MakerSpace GmbH // Patrick Ranz

Was macht euer Produkt einzigartig?
Wir sind die erste offene Werkstatt dieser Größe  (1,500 Quadratmeter) mit einem derartig großen Maschinenangebot (EOS Lasersinter Technologie, 3D Drucker, Laserschneiden und -gravieren,  Metallwerkstatt, sowohl konventionelle als auch CNC Fräsmaschinen, Wasserstrahlschneidmaschine, Schweißwerkstatt, Spritzlackieren und Pulverbeschichten, Schreinerei, Textil- und Elektronikwerkstatt) in Deutschland. Nicht nur unser Produktangebot ist einmalig, sondern auch unser Geschäftsmodell: basierend auf Mitgliedschaften ist die Werkstatt offen für jeden – Ein Konzept, mit dem wir das Innovationspotenzial  Deutschlands entfesseln wollen.

Wie sieht ein klassischer Tag bei euch aus?
Wir haben an sieben Tagen die Woche bis 22 Uhr geöffnet. Morgens wird die Werkstatt von unseren regulären Mitgliedern weniger intensiv genutzt , da die meisten von ihnen arbeiten und keine Vollzeit-Maker sind. Wir nutzen die frühen Stunden für Maschinenwartungen, Werkstattverbesserungen und administrative Aufgaben. Unsere Kunden aus Firmenmitgliedschaften (Mitglieder, die den MakerSpace während ihrer Arbeitszeit nutzen) hingegen arbeiten am Morgen besonders aktiv und konzentriert.

Auch für Events, die wir im MakerSpace anbieten (z.B. Team-Building Veranstaltungen, Prototyping-Workshops oder klassische Firmenmeetings in einer ungewohnten und anregenden Umgebung), wird die Werkstatt oft schon morgens genutzt.

Bei öffentlichen Touren durch den MakerSpace (täglich und kostenfrei um 9, 12, 15, 18 und 21 Uhr), zeigen wir der breiten Öffentlichkeit und interessierten Firmen, Hochschuleinrichtungen und politischen Vertretern und Vertreterinnen den MakerSpace.

Die Anzahl arbeitender Mitglieder im MakerSpace steigt mit dem Nachmittag und damit auch der Geräuschpegel in der Werkstatt und an den Maschinen. Während der Öffnungszeiten laufen außerdem unsere Kurse, die Voraussetzung für die Benutzung der Maschinen sind. Der finale Schwung an Mitgliedern kommt gegen 18:00 Uhr nach ihrem regulären Arbeitstag und geht kurz vor Schließung der Werkstatt gegen 22:00 Uhr. Manchmal müssen wir die Mitglieder  auffordern zu gehen, da sie gerne noch länger bleiben und weiterarbeiten würden.

UnternehmerTUM MakerSpace GmbH_credit Patrick Ranz (17) UnternehmerTUM MakerSpace GmbH_credit Patrick Ranz (12)

Copyright: UnternehmerTUM MakerSpace GmbH // Patrick Ranz

Welche Herausforderungen sind die größten denen sich die Menschheit in den kommenden Jahren stellen muss?
Die Menschheit wird sich darum kümmern müssen, ihre Individualität zu erhalten, menschlich zu bleiben und nicht nur noch in Zahlen zu denken. Es ist wichtig, Produkte zu schaffen, die  wirklich gebraucht werden und keine, die nur für den Massenmarkt geschaffen wurden. Am Ende spielt MakerSpace auch hierbei eine Rolle, da wir den Menschen dabei helfen, sich zu entwickeln und individuelle Produkte zu produzieren. Produkte, die exakt so sind, wie gefordert und die speziellen Bedürfnissen entsprechen, sei es die Dimension, Eigenschaften oder Funktionalität betreffend.

Wir beobachten eine ergreifende Bewegung im MakerSpace: wenn Menschen etwas im MakerSpace bauen, das sie für weit weniger Geld als die anfallenden Materialkosten hätten kaufen können, lautet die Begründung dafür oft: „ Ja, ich weiß, ich könnte dies auch online oder günstiger kaufen, aber es macht mir mehr Spaß und gibt dem Objekt einen größeren Wert, wenn ich weiß, dass ich es selbst gemacht habe!“

Welche Herausforderungen sind die größten denen du dich / ihr euch persönlich stellen musste(s)t?
Für mich und meine Team ist die größte Herausforderung, motiviert und engagiert zu bleiben, selbst bei Aufgaben, die für uns neu sind. Es ist besser, etwas zu versuchen und zu scheitern, als es nie probiert zu haben.

Was willst du unbedingt 1x im Leben machen?
Ich möchte meinen eigenen Schrank bauen inkl. vieler Geheimfächer, hilfreicher Haken und Schubladen.

Was tust du nur für dich?
Als Vater von drei Kindern sind meine Kinder ein großartiger „welcome back to reality check“, wenn ich abends nach Hause komme.  Wenn der Arbeitstag vorüber ist (auch wenn es genug lange Tage gibt) nutze ich meine Zeit für Familie und Freunde.

Dein ultimativer Tipp für Entspannung und einen stressfreien Tag?
Zwei meiner liebsten und hilfreichsten Entspannungstipps sind, sobald es die Zeit erlaubt, eine Runde Golf mit Freunden (zum Spaß und mit einer Runde Bier, nicht kompetitiv) oder Gartenarbeit.

Was ist dein Lebensmotto?
Wir schaffen das!  Ein Schritt nach dem anderen!

Was ist der Rat an deine Kunden?
Arbeite konzentriert an deiner Idee – entwickle auch neue Ideen oder Konzepte, schreibe sie auf, aber dann lege sie beiseite und konzentriere dich auf deine ursprüngliche Idee.
Du kannst später schlafen – ernte und nutze die Energie, die dir die neue Idee gibt.
Frage nach Hilfe – es ist kein Zeichen von Schwäche, nach Hilfe oder Ratschlägen zu fragen. Jemanden um Hilfe und Rat zu bitten, ist ein Kompliment an diese Person. Du musst nicht alles wissen und niemand erwartet dies von dir.

UnternehmerTUM MakerSpace GmbH_credit Patrick Ranz (9) UnternehmerTUM MakerSpace GmbH_credit Patrick Ranz (13)

Copyright: UnternehmerTUM MakerSpace GmbH // Patrick Ranz

Was ist der Rat an deine Nicht-Kunden?
Lass dich nicht von deinen Ängsten kontrollieren! Probiere es aus und überrasche dich selbst!

Bist du eher Typ Panorama-Rundweg oder Klettersteig?
Klettersteig.

Was bedeutet Nachhaltigkeit für dich?
Nicht nur etwas, das andauert – sondern auch etwas, von dem du möchtest, dass es andauert. Nachhaltigkeit ist nicht nur etwas, das umwelttechnisch vertretbar ist (in Produktion und Gebrauch), sondern auch etwas, was  eine Ergänzung zur Umwelt ist.

5 Wörter oder Begriffe die im Kontext mit dir/euch und eurer Lebensphilosophie stehen?
1 : YES you can!
2 : Schritt für Schritt.
3 : So, war das nicht einfach?!
4 : Frag einfach!
5 : Wow, das hat Spaß gemacht!

Was willst du uns noch mitteilen?
Deutschland ist ein Land talentierter und innovativer Menschen, denen oft vom Ausbildungssystem eingeimpft wurde, dass du, wenn du etwas nicht gelernt  hast, es auch nicht tun kannst. Hinzu kommt die Kultur der Risikovermeidung. Ich glaube, dass, wenn man diese zwei Stigmata überwindet (die nur im Kopf existieren – es gibt hier keine Gesetze, die Menschen stoppen),  nicht nur das Stichwort „Industrie 4.0“ wirklich in Deutschland ankommt, sondern dass es auch von einzelnen Menschen angetrieben wird und nicht nur von Firmen.

Es werden Menschen sein, die entdecken und experimentieren möchten, die scheitern und erfinden. Ja, du schaffst es! Schau dir den MakerSpace an – wir beweisen es jeden Tag.

Hast du eine Firmen – oder Produktbeschreibung? Dann ist hier Platz dafür:
Mit dem MakerSpace bietet UnternehmerTUM eine einzigartige Infrastruktur, um Ideen und Innovationen in Form von Prototypen und Kleinserien zu realisieren. MakerSpace ist eine öffentlich zugängliche, 1.500 qm große Hightech-Werkstatt, die Start-ups, Ingenieuren, Architekten, Designern und Makern den Zugang zu Maschinen, Werkzeugen und Software sowie einer kreativen Community eröffnet. Das europaweit einmalige und erste offene Werkstattkonzept in dieser Dimension wurde in Kooperation mit der BMW Group im neuen Entrepreneurship Center in Garching bei München realisiert.

Im MakerSpace stehen unterschiedliche Werkbereiche wie Maschinen-, Metall- und Holzwerkstatt sowie Textil- und Elektroverarbeitung zur Verfügung. Mit 3D-Druckern, Laserschneider und Wasserstrahlschneidemaschinen können neue Formen hergestellt und sämtliche Materialien bearbeiten werden. Zur Unterstützung und Vernetzung bietet das MakerSpace Team Trainings- und Beratungsdienstleistungen und Veranstaltungen für Mitglieder jeden Wissensstands an.

Neben der BMW Group wird der MakerSpace von weiteren namhaften Unternehmen unterstützt: EOS stellt den derzeit modernsten Lasersinter 3D-Drucker bereit, Bosch stattet die Werkstatt mit den neuesten Professional Powertools und Elektrowerkzeugen aus und National Instruments liefert eine integrierte Hard- und Softwareplattform für Mess-, Steuer-und Regelungssysteme. Autodesk stellt im MakerSpace eine komplette Arbeitsumgebung für die Bearbeitung von Entwurfs-, Konstruktions- und Fertigungsdaten bereit. Die Zeidler-Forschungsstiftung und die Hans Sauer Stiftung vergeben Stipendien für die Nutzung des MakerSpace.

Logo_MakerSpace_positiv

Name: Phill Handy

Firma: UnternehmerTUM MakerSpace GmbH

Marke/Label: MakerSpace

Branche: Maker Movement, DIY, Heim- und Handwerker

Website: www.maker-space.de

Ansprechpartner:  Front Desk MakerSpace

Adresse: Lichtenbergstr. 6

E-Mail: info@maker-space.de

Beitragsbilder Copyright: UnternehmerTUM MakerSpace GmbH // Patrick Ranz

Schreibe einen Kommentar