zurück zur Übersicht
Allgemein

Hangbird

Wann habt ihr euch gegründet?

Seit Anfang des Jahres ist Hangbird offiziell gegründet. Die Vorbereitungen seit der ersten Idee bis hin zum Start der Crowdfunding-Kampagne sind aber schon seit ungefähr einem Jahr am Laufen.

Was produziert, entwickelt, schafft ihr?

Hangbird räumt den Wäscheständer weg, indem er die Wäsche mit Hilfe eines Flaschenzugsystems zum Trocknen an die Decke zieht. Das schafft Platz und soll hübsch und zeitgemäß sein, damit es zu einem modernen Einrichtungsstil passt.

Hangbird-Szene4-Logo

Warum seid ihr / bist du ein MACHER?

Wenn, dann müssten das andere über mich sagen! – Von meiner Seite kann ich nur dazu sagen, dass eine solche Unternehmung eben zu einem Großteil vom „Machen“ lebt: Eine Idee braucht schnell einen guten Plan, dann aber vor allem viel Machen!

Wie kam es dazu?

In meiner Familie war der Wäscheständer immer im Weg, und meine Frau und ich konnten uns nicht einigen, wo er stehen soll. Zudem frisst er ja viel Platz in der Wohnung. Vor der Geburt meines Sohnes brauchten wir dann dringend eine Lösung für dieses Problem. Aus meiner Studienzeit in England kannte ich viktorianische Wäschehänger, wie sie dort üblich sind. Inspiriert von dieser Vorlage habe ich dann unbeabsichtigt den ersten Prototypen entwickelt. Das positive Feedback unserer Freunde hat mich dann motiviert, ein Produkt daraus zu entwickeln.

Was macht euer Produkt einzigartig?

Der Wäscheständer ist ein sehr normaler und häufiger Gebrauchsgegenstand wie ein Stuhl oder Tisch. Dafür ist er aber vom Design her sehr vernachlässigt. Einerseits ist er meist billig und hässlich, andererseits eben auch unpraktisch. Für beide Aspekte bringt Hangbird eine Verbesserung: Für Wohnungen, wo Platz vor allem in Städten kostbar ist, soll der Wäscheständer mit Hangbird nun an die Decke verschwinden, und gleichzeitig soll Hangbird vom Design her zeitlos und schlicht sein. Mit Varianten kann man ihn gestalten und damit auch seinem eigenen Stil anpassen.

Hangbird-Szene1

Wie sieht ein klassischer Tag bei euch aus?

Als Team arbeiten wir im Impact Hub in München. Der Impact Hub ist ein kreativer Coworking Space, wo ganz verschiedene Projekte sitzen und sich einen Arbeitsplatz teilen. Hier finden Menschen zusammen, die Wirtschaft neu denken und an einem gemeinwohlorientierten Unternehmertum interessiert sind. Geprägt ist das Leben hier von einer starken Community. Die meiste Zeit des Tages arbeiten wir drei an unseren verschiedenen Aufgaben. Zwischen durch beim Kaffee oder auf dem Weg zum Drucker entstehen immer wieder spannende Gespräche mit anderen, was für Input und Austausch sorgt.

Welche Herausforderungen sind die größten denen sich die Menschheit in den kommenden Jahren stellen muss?

Durch Veränderungen innerhalb von „stabilen“ Gesellschaften einerseits, aber auch die zunehmende Mobilität und Globalisierung auf internationaler Ebene nehmen Ungleichgewichte zu, zum Beispiel zwischen Arm und Reich, oder durch das Auseinanderklaffen der Arbeitsbedingungen oder des Umweltschutzes in unterschiedlichen Ländern. Die Menschheit ist herausgefordert, diese Ungleichgewichte zu reduzieren und mit den Folgen davon umzugehen.

Welche Herausforderungen sind die größten denen du dich / ihr euch persönlich stellen musste(s)t?

Die größte Herausforderung für Hangbird wird sein, den Vertrieb nachhaltig zu gestalten und zu organisieren.

Was willst du unbedingt 1x im Leben machen?

Eine Firma erfolgreich gründen. Es ist noch ein guter Weg zurückzulegen!

Was tust du nur für dich?

Wenn ich etwas nur für mich tue, dann ist das meist zusammen mit anderen oder für andere, sei es mit der Familie oder bei meinen persönlichen Interessen. Also insofern mache ich wenig „nur für mich“…

Hangbird Samuel Kutter_8009498

Dein ultimativer Tipp für Entspannung und einen stressfreien Tag?

Einer Tätigkeit nachgehen, die völlig ins Hier und Jetzt führt.

Was ist dein Lebensmotto?

Just do it.

Was ist der Rat an deine Kunden?

Kaufen, kaufen, kaufen!

Was ist der Rat an deine Nicht-Kunden?

Sprecht mal mit meinen Kunden.

Bist du eher Typ Panorama-Rundweg oder Klettersteig?

Klettersteig!

Was bedeutet Nachhaltigkeit für dich?

Nachhaltigkeit – wie das Wort ja schon sagt – bedeutet für mich, dass ein Produkt, ein Prozess oder eine Unternehmung über längere Zeit bestehen kann, ohne allgemeine oder auch persönliche Ressourcen zu sehr zu beanspruchen.

Was willst du uns noch mitteilen?

Als Schweizer kann ich nicht anders, als der Welt mehr Demokratie wünschen, ich meine damit natürlich direkte Demokratie, um der undurchsichtigen Politik der Parteien zumindest ein wenig zu entkommen!

Hast du eine Firmen – oder Produktbeschreibung? Dann ist hier Platz dafür:

Der Wäscheständer neu gedacht.

Der Hangbird zieht die Wäsche mit einem praktischen Flaschenzugsystem zum Trocknen an die Decke und schafft so mehr Wohnfläche durch ein zeitloses Möbel mit individuellen Gestaltungsoptionen.

Die Produktion des Bausatzes erfolgt nachhaltig aus einheimischem Holz und in Zusammenarbeit mit Behindertenwerkstätten.

Anmerkung der Redaktion: Die Crowdfunding- Kampagne bei kickstarter läuft noch bis zum 09.07.2016. Wer sich dieses tolle Projekt noch genauer anschauen oder gleich unterstützen möchte kommt hier zur Kampagne. Wir drücken die Daumen und wünschen viel Erfolg!

Logo

Name: Samuel Kutter

Firma: Hangbird

Marke/Label: Hangbird

Branche: Möbel, Inneneinrichtung, Design

Website: https://hangbird.net

Adresse: Baaderstr. 44, 80469 München

E-Mail: samuel.kutter@hangbird.net

Ansprechpartner: Samuel Kutter

Telefonnummer: 01772958985

Schreibe einen Kommentar