zurück zur Übersicht
Grüne Macher

dreisechzig – Choose well, buy less and make it last!

dreisechzig Upyama Interview

Constanze Geyer & Sebastian Koch

Heute im Interview Constanze und Sebastian vom Label dreisechzig. Outdoorinspirierte Streetwear die zudem ein Umdenken in den Köpfen der Menschen fordert ist das Steckenpferd der beiden Gründer. Kaufe nur das was du wirklich brauchst!

Wann habt ihr euch gegründet?

Das Label dreisechzig haben wir (Constanze & Sebastian) im August 2015 gegründet).

Was produziert, entwickelt, schafft ihr?

Wir haben uns auf die Entwicklung von outdoorinspirierter Streetwear unter nachhaltigen Gesichtspunkten konzentriert. Nachhaltigkeit bedeutet hierbei für uns:
Stoffe auszuwählen die entweder 100% recycelt sind oder dank entsprechender Zertifikate sortenrein und somit leichter rückführbar sind. Dies schließt auch alle anderen Bestandteile in das Produkt, wie beispielsweise Verpackung, mit ein.

Warum seid ihr / bist du ein MACHER?

Wir sind beide schon langjährig in unserem Fokusgebiet tätig. Constanze studierte Industriedesignerin und arbeitete die letzten Jahre für ein bekanntes Outdoorlabel. Zurzeit absolviert Sie ihren Master an der Bauhaus-Uni Weimar. Das Label dreisechzig begleitet sie auch hier. Sebastian stammt aus der IT Branche und ist somit für unseren Onlineauftritt und Webshop verantwortlich. Diese Kombination ist es, die uns zu Machern werden lässt. Mit unserem Label wollen wir zeigen, das Nachhaltigkeit keineswegs Verzicht, sondern Bereicherung bedeutet und Denkanstöße geben, die zeigen, wie einfach man nachhaltig wirtschaften oder auch konsumieren kann.

Wie kam es dazu?

Constanze: In der Outdoorbranche bin ich mit den Prozessen in der Textilproduktion bestens vertraut. Häufig war ich in Asien unterwegs, um dort neue Produkte, direkt in den Manufakturen zu entwickeln. Nach meiner Rückkehr nach Thüringen wollte ich dieses Wissen mitnehmen und auch meine Leidenschaft, das textile Design, weiter ausleben. Als Sebastian mit der Idee eines eigenen Labels auf mich zukam war ich deshalb sofort mit an Board.

Was macht euer Produkt einzigartig?

Sebastian: Unsere momentanen Produkte sind recycelt oder GOTS zertifiziert, unsere Aufdrucke sind zudem frei von Weichmachern. Einige Aufdrucke wurden zusammen mit regionalen Künstlern entwickelt, um ihnen eine Leinwand für ihre Arbeiten zu bieten. Aber wir stecken momentan auch schon in der nächsten Phase: Unsere Sommer 2016 Kollektion, in der wir eigene Schnitte anbieten werden und unsere Range beispielsweise mit Röcken, Shorts etc. erweitern werden.

dreisechzig_produkte_upyama_interview
Dreisechzig-Biofashion mit individuellen Designs und einer klaren Message

Wie sieht ein klassischer Tag bei euch aus?

Constanze: Chaotisch! Zurzeit arbeiten Sebastian und ich nur in Teilzeit an unserem Projekt. Das heißt, die eigentliche Arbeit beginnt, wenn wir von der Arbeit / Uni nach Hause kommen. Vieles läuft auch am Wochenende. Aber ich würde es nicht als Arbeit, sondern als Leidenschaft bezeichnen. Ab Februar werde ich das Projekt aber auch in der Uni fortführen um mehr Zeit investieren zu können. Da wir nur zu zweit sind, müssen wir uns oftmals auch in für uns komplett neue Themengebiete einarbeiten. Die Kollektion ist dabei nur die Spitze des Eisberges und für den Außenstehenden ist es nur schwer ersichtlich was im Hintergrund noch alles bedacht werden muss. Aber diese neuen Herausforderungen treiben uns an….unser bisheriger Erfolg gibt uns Recht J

Welche Herausforderungen sind die größten denen sich die Menschheit in den kommenden Jahren stellen muss?

Sebastian: Die Globalisierung ist in mancher Hinsicht ein Segen, führt aber wie wir sehen können zu einigen Problemen, mit denen wir uns in naher Zukunft beschäftigen MÜSSEN. Das unser Wirtschaften und Konsumieren in der Art und Weise wie wir es zur Zeit tun nicht funktioniert ist offensichtlich. Hier ist ein Umdenken gefragt und neue Lösungen müssen dafür geschaffen werden. Nachhaltigkeit und Transparenz ist hier meiner Meinung nach das einzige was Sinn ergibt.

Foto 26.08.15 18 01 36mädchen_fürwerbung

Welche Herausforderungen sind die größten denen du dich / ihr euch persönlich stellen musste(s)t?

Constanze: Die letzten Monate waren schon sehr spannend, aber auch total vollgepackt! Ich habe meine Arbeit aufgegeben, was mir nicht leichtgefallen ist und habe den Sprung ins kalte Wasser gewagt und studiere nun wieder. Dieser Sprung hat sich aber gelohnt, denn aus dieser Freiheit ist viel Neues Entstanden unter anderem eben dreisechzig!

Sebastian: Meine Zeit in Australien. Es war schon ein Sprung ins kalte Wasser alles in Deutschland hinter mir zu lassen und dort (wenn auch nur für 4 Monate) eine ganz andere Kultur kennenzulernen.

Was willst du unbedingt 1x im Leben machen?

Constanze: In naher Zukunft möchte ich definitiv Island erkunden, die Insel fasziniert mich schon lange, sobald das Geld zusammen ist geht’s los. Alles andere bringt die Zukunft von ganz allein.

Sebastian: Einmal im Leben Neuseeland entdecken. Mich fasziniert die Vielfalt und Gegensätzlichkeit dieses Landes.

Was tust du nur für dich?

Constanze: Mein Masterstudium im Bereich Produktdesign und Nachhaltige Produktkulturen. Beruflich habe ich denke ich genug Erfahrung und könnte getrost darauf verzichten. Das Studium nutze ich deshalb für MICH, um frei zu sein und daraus Neues entstehen zu lassen.

Sebastian: Zeit für mich nutze ich zum Freeriden. Nur mein Bike, die Strecke und ich, da kann ich super gut abschalten.

Dein ultimativer Tipp für Entspannung und einen stressfreien Tag?

Ab nach draußen, egal wie und wohin, ob mit dem Hund eine Runde durch den Wald drehen oder mit Freunden für ein entspanntes Wochenende in die Alpen düsen. Draußen bekommt man den Kopf frei.

Was ist dein Lebensmotto?

Constanze: Do what you love and love what you do!

Sebastian: All I wanna do is do it!

Was ist der Rat an deine Kunden?

Bevor du etwas kaufst, überlege ob du es wirklich brauchst!

Was ist der Rat an deine Nicht-Kunden?

Bevor du etwas kaufst, überlege ob du es wirklich brauchst!

Bist du eher Typ Panorama-Rundweg oder Klettersteig?

Constanze: Eine gesunde Mischung aus beiden!
Sebastian: Ein wenig Panorama, die Tendenz liegt aber eindeutig beim Klettersteig.

Was bedeutet Nachhaltigkeit für dich?

Constanze: In erster Linie bedeutet Nachhaltigkeit für mich Umdenken. Der momentane Konsumzwang, der uns von den Medien auferlegt wird funktioniert auf Dauer, wie bereits gesagt, nicht. Der Endverbraucher muss sich diesem Bewusstwerden ohne Angst davor zu haben, das dies Verzicht bedeuten könnte. Deshalb ist Transparenz und Aufklärung hier unabdingbar. Für den Produzenten kommt es deshalb nicht nur auf die Wahl der Inhaltsstoffe und den Produktionsstandort an. Produkte sollten nicht wahllos nach Trends folgend auf den Markt geschossen werden, sondern auf Haltbarkeit und Vielfältigkeit im Nutzen entwickelt werden.

Vivien Westwood hat es meiner Meinung nach auf den Punkt gebracht als sie sagt: Buy less, Choose well and make it last!

5 Wörter oder Begriffe die im Kontext mit dir/euch und eurer Lebensphilosophie stehen?

Kreativität
Abenteuer
Freiheit
Veränderung
Chaos 😉

Was willst du uns noch mitteilen?

Wer sich genauer über die Umstände in der Textilindustrie informieren will, denen empfehle ich den Film The True Cost, der kommt auch bald in unsere Kinos, man kann ihn hier aber auch schon downloaden:

http://truecostmovie.com/watch-­‐now/

Hast du eine Firmen – oder Produktbeschreibung? Dann ist hier Platz dafür:

Der Puls rast, das Herz pumpt Adrenalin in jede Zelle Deines Körpers, es kribbelt und danach: Erleichterung, Triumph, Euphorie! Genau das ist der Reiz am Verbotenen: Fühlen was im Alltag verloren gegangen ist. Du willst fühlen? Dann kauf bloß NICHT diesen Brand!

wortmarke-01

Name: Constanze Geyer & Sebastian Koch
Firma: dreisechzig
Marke: dreisechzig
Branche: Bekleidung / Textil
Adresse: Catterfeld Straße 15, 99894 Leinatal
E-Mail: info@drei-sechzig.com
Ansprechpartner: Constanze Geyer
Telefon: 015112757559

Schreibe einen Kommentar