zurück zur Übersicht
Allgemein

dieUmweltDruckerei

Im Interview mit dieUmweltDruckerei erfahrt ihr wie wichtig es ist, dass wir bestehende Systeme in Punkto Nachhaltigkeit überdenken müssen. Warum eine Zusammenarbeit auf einer flachen Hierarchieebene besser funktioniert und wie paradox sich unsere Energieevolution gestaltet. Wir bedanken uns für das tolle Interview und sind schon ganz gespannt auf unser neues OnlyGreen Magazin von dieUmweltDruckerei.

Wann habt ihr euch gegründet?

Der offizielle Start war Ende 2009. Die Idee zu einer nachhaltigen Online-Druckerei ist jedoch schon vorher gereift.

Was produziert, entwickelt, schafft ihr?

Wir produzieren sowohl klassische als auch innovative Druckerzeugnisse jedweder Art. Hierbei arbeiten mit modernsten Maschinen von der Druckvorstufe über den Druck bis zur buchbinderischen Verarbeitung. Das heißt von ökologischen Flyern oder Plakaten über Büromaterialien aus Recycling-Papier bis zu Etiketten mit lebensmittelechten Farben und veganen Klebern.

Warum seid ihr / bist du ein MACHER?

Da wir uns als ein Team mit einem gemeinsamen Ziel verstehen, gibt es nicht den einen Macher oder die eine Macherin, sondern wir bevorzugen flache Hierarchien, um Entscheidungen schnell, kompetenzbezogen und unbürokratisch treffen zu können. Interne oder externe Ideen können somit flexibler im Sinne der ökosozialen und wirtschaftlichen Nachhaltigkeit diskutiert und umgesetzt werden.

Wie kam es dazu?

Es ist erfahrungsgemäß effizienter und teilweise sogar einfacher, ein nachhaltiges System neu zu denken als bestehende, starre Strukturen sukzessive verändern zu wollen. Wir haben zuvor alle in größeren Druckereien, Agenturen und Unternehmen gearbeitet, die eine ökologische Entwicklung lediglich in einem begrenzten Maße zuließen. Einst gesetzte Schwerpunkte zu  ergänzen oder sogar aufzugeben ist dabei nicht immer leicht. Es bedarf letztlich aber einer strategischen Kurskorrektur, denn auch für das schnellste Segelschiff gibt es keinen günstigen Wind, wenn die Mannschaft nicht weiß, in welche Richtung es eigentlich segeln will. Soll heißen, auch wenn unser Schiff vielleicht noch nicht die Geschwindigkeit eines Großseglers hat, sind wir uns jedoch über die Richtung einig und kommen dadurch erstaunlich schnell voran.

Umweltdruckerei [Foto: Philipp Hannappel, Timo Jaworr; www.philipphannappel.de, www.timojaworr.de]
© dieUmweltDruckerei 2016

Was macht euer Produkt einzigartig?

Wir setzen konsequent auf ressourcenschonende Materialien und eine emissionsarme Produktion. Unser gemeinsamer Nachhaltigkeitsanspruch ist es, einen ökologischen und qualitativ hochwertigen Druck für Jedermann online zu ermöglichen.

Wie sieht ein klassischer Tag bei euch aus?

Selbstverständlich gibt es viel „Tagesgeschäft“, aber einen wirklich klassischen Tag gibt es glücklicherweise nicht, da bereits jeder Kunde andere Ansprüche stellt. Jetzt zum Beispiel gebe ich gerade ein Interview, obwohl ich meinen Vormittag eigentlich ganz anders geplant hatte 😉

Welche Herausforderungen sind die größten denen sich die Menschheit in den kommenden Jahren stellen muss?

Das ist eine komplexe und schwierig zu beantwortende Frage, da man sie sowohl ökologisch, sozial und wirtschaftspolitisch beantworten müsste. Aktuell zeigt jedoch die Klimakonferenz von Paris, was ein oder der globale Schwerpunkt der kommenden Dekaden sein sollte: Die Verhinderung oder zumindest die drastische Minimierung des Klimawandels. Wesentliche Einflüsse gehen exemplarisch vom Energiesektor und der Mobilindustrie aus.

Es ist erstaunlich oder vielmehr erschreckend, dass die Welt seit dem Mittelalter immer noch auf einen Energieträger wie Kohle setzt. Das heißt, wir nutzen diesen fossilen Brennstoff seit nunmehr knapp tausend Jahren, indem wir ihn seit jeher verbrennen. Zum Vergleich hat sich die Waffenindustrie während dieser Zeit von einem Ritter zu Pferde zu einer fliegenden Kampfdrohne entwickelt. Auf letztere Entwicklung hätte ich zwar sehr gut verzichten können, aber sie zeigt wie antiquiert unser energetisches Versorgungssystem ist. Ein weiteres Beispiel ist die Automobilindustrie. Seit Erfindung des Verbrennungsmotors im Jahre 1886 fahren wir noch immer mit Benzin. Das Verbrennungsgemisch wurde über 130 Jahre lediglich ein wenig effizienter genutzt, anstatt grundlegend alternative Antriebssysteme ernsthaft in Erwägung zu ziehen. Neueste Entwicklungen bei Tesla und auch die deutsche Energiewende geben zumindest ein wenig Hoffnung, dass die Mobilindustrie und der Energiesektor zukünftig einmal anders beschaffen sein könnten.

Umweltdruckerei_SW_24
© dieUmweltDruckerei 2016

Welche Herausforderungen sind die größten denen du dich / ihr euch persönlich stellen musste(s)t?

Wir lieben ja alle Herausforderungen – oder zumindest dann, wenn wir die alten nicht erfüllen können. 😉 Welche für mich persönlich bisher unerfüllt blieben, verrate ich lieber dann, wenn ich sie erreicht habe.

Was willst du unbedingt 1x im Leben machen?

Dinge nur einmal im Leben zu machen, obgleich sie einem Spaß bringen und andere nicht negativ beeinflussen, halte ich für einen ziemlich asketischen Ansatz.

Was tust du nur für dich?

Tja, da fällt mir eigentlich nur Zähneputzen ein 🙂 Ansonsten bin ich ein Gruppenmensch, da jedwede Erfahrungen, die man gemeinsam durchlebt für mich einfach einen größeren Wert haben.

Dein ultimativer Tipp für Entspannung und einen stressfreien Tag?

Ich komme aus Hamburg – ein zumindest mehr oder weniger entspanntes Wochenende kann man ziemlich gut mit Zelt und Freunden an der Ost- oder Nordsee verbringen.

Was ist dein Lebensmotto?

Da ich jetzt überlegen muss, habe ich wohl keines, aber es hilft einem sicherlich immer entspannt, freundlich und bescheiden zu bleiben.

Was ist der Rat an deine Kunden?

Ich denke, einen pauschalen Rat würde ich niemanden geben. Dafür bedarf stets eine individuelle Betrachtungsweise. Das beste Gespräch mit Kunden wird jedoch auf Augenhöhe geführt. Solch dialektischer Austausch erzielt die ganzheitlich besten Ergebnisse. Demnach befürworte ich eher einen situationsbedingten Austausch von Ratschlägen.

Was ist der Rat an deine Nicht-Kunden?

Nun würde ich mich widersprechen, wenn ich hier wiederum pauschaulisierten Rat zum Besten geben würde. Es kann jedoch nicht schaden, sich einmal selbstkritisch zu hinterfragen, inwiefern es für ihn/sie oder andere gegenwärtlich und zukünftig sinnvoll sein könnte, einen nachhaltigen Konsum zu fördern. Da kommt man auf erstaunliche Ergebnisse 😉

Bist du eher Typ Panorama-Rundweg oder Klettersteig?

Definitiv klettern, um einen Panoramablick zu erreichen.

Was bedeutet Nachhaltigkeit für dich?

Globale und intergenerationale Verantwortung zu übernehmen.

5 Wörter oder Begriffe die im Kontext mit dir/euch und eurer Lebensphilosophie stehen?

  • Ein
  • Zitat
  • statt
  • fünf
  • Wörter

„Die russischen Wälder erzittern unter der Axt, Milliarden von Bäumen fallen, der Lebensraum von Tieren und Vögeln wird verwüstet, die Flüsse versanden und trocknen aus, unwiederbringlich verschwinden wunderbare Landschaften […] vielleicht ist es ja komisch, aber wenn ich an den Bauernwäldern vorbeifahre, die ich vor dem Kahlschlag gerettet habe […], dann wird mir bewusst, dass das Klima auch ein wenig in meiner Macht steht und dass, wenn die Menschen nach tausend Jahren glücklich sein werden, auch ich ein wenig daran schuld bin.“

(Zitat des Arztes Michaíl Lwówitsch Ástrow aus dem Theaterstück Onkel Wanja von Anton Tschechow)

Hast du eine Firmen – oder Produktbeschreibung? Dann ist hier Platz dafür:

dieUmweltDruckerei setzt auf ressourcenschonende Materialien und eine emissionsarme Produktion von Printmedien.

Wir verwenden ausschließlich Recyclingpapiere. Die von uns eingesetzten Druckfarben sind vegan und die mineralölhaltigen Bestandteile durch Zutaten auf Basis nachwachsender Rohstoffe ersetzt. Wir arbeiten mit Strom aus erneuerbaren Energien. Alle unvermeidbaren CO2-Emissionen, die im gesamten Druckprozess und beim Versand entstehen, kompensieren wir und unsere Partner durch Investitionen in Klimaschutzprojekte.

Über das Angebot in unserem Online-Shop hinaus bieten wir individuelle Lösungen, wenn es um ressourcenschonendes Drucken geht!

Druck

 

Name:           Dr. Kevin Riemer
Firma:           dieUmweltDruckerei GmbH
Branche:       Druckmedien
Website:       www.dieUmweltDruckerei.de
Adresse:       Sydney Garden 9, Expo-Park, Hannover
E-Mail:          info@dieUmweltDruckerei.de
Telefon:        +49 511 700 20 30

Schreibe einen Kommentar