Veganes Leben
Interview mit einem Einhorn

Oh da sind ja ein paar [Herausforderungen], manche heißen so wie Disney Figuren, andere sorgen dafür das es immer heißer wird! Ich würd sagen: möglichst vegetarisch/vegan ernähren, Licht aus! Nix kaufen was man nicht wirklich braucht, nett zu anderen sein!

LACLEUR – Veganer Nagellack

Neben allerhöchster Produktqualität haben wir den Anspruch, dass all unsere Produkte ungiftig sind und so ohne die bekannten gesundheitsschädigenden Inhaltsstoffe entwickelt werden. Wir verwenden alternative Lösungsmittel und Verbindungen, die biologisch abbaubar sind und somit nicht die Gesundheit und die Umwelt belasten, wie zum Beispiel Butylacetate, ein Lösungsmittel, das aus Essigsäure gewonnen wird. Daher ist unser Lack auch für Schwangere und Kinder ungefährlich. Natürlich kann man für Nagellacke keine rein organischen oder natürlichen Inhaltsstoffe verwenden. Aber man kann darauf achten, dass keine schädlichen Chemika

Kokosöl – wohltuend, gesund und vielfältig

Also nutzen wir in diesem Sinne mit Gewinn die guten Wirkungen welche das Kokosnussöl für uns Lebewesen, ob nun Mensch oder Tier bereithält. Jeder sollte die Möglichkeiten die Kokosnussöl für die Gesundheit, für die Körperpflege und als köstliches gesundes Lebensmittel bietet, einmal selbst probieren. Diejenigen, die es bereits getan haben, sagen: „Es gehört auf jeden Tisch.“ Ein Rat zum Schluss: Kokosnussö

LOVECO – Eco.Fair.Vegan

Nachhaltig zu handeln hat nichts damit zu tun, abends die Lichter im Laden auszuknipsen oder Papiertüten zu nutzen statt Plastik. Nachhaltigkeit ist ein schwammiger Begriff, aber er sollte auf allen drei Säulen aufbauen: Auf sozialer Verantwortung, was für mich bedeutet, Menschen fair dafür zu entlohnen und zu behandeln, dass wir ihre Arbeitskraft in Anspruch nehmen. Auf ökologischem Handeln, was für mich bedeutet, dass giftige Chemikalien gar nicht erst eingesetzt werden, dass wir Gentechnik ausschließen und eine biologische Landwirtschaft vorantreiben. Auf einer tierleidfreien Produktion, was für mich bedeutet, dass wir Tiere nicht dafür ausnutzen, um ein Stück Leder oder Pelz auf der Haut zu tragen.

Panda Balm ® – Vegane Wundpflege

Die Grundlage unserer Philosophie ist es Produkte zu schaffen auf Basis natürlicher Wirkstoffkombinationen. Dabei nutzen wir überliefertes Wissen aus der Traditionell Chinesischen Medizin sowie der Phytomedizin. Über modernste Produktionsverfahren sind wir zudem in der Lage nachhaltig funktionale Kosmetik auf höchstem Niveau mit hohem Wirkungsgrad bereit zu stellen.

Malin’s Wolf vegane Hundekekse

Mache nur das wo du voll dahinter stehst. Verbiege dich nicht. Sage das was du denkst und fühlst. Sei Authentisch. Wir haben nur ein Leben und es gibt kein zweites danach. Lebe dein Leben und nicht das Leben eines anderen. Sei mutig und folge dem Herzen und deiner Intuition. Alles andere ist zweitrangig.

Manilahanf – Textilien aus Bananenfasern

Der Name Manilahanf kommt nicht von ungefähr. Abacá ist äußerst reißfest und eher grob in der Beschaffenheit und deshalb eigentlich schwer zu spinnen. Durch ihre gute Salzwasserresistenz ist sie aber hervorragend für die Schiffstau-Herstellung geeignet. Manilahanf ist schwimmfähig und verrottet außerdem nur sehr langsam.

Tencel® – die natürliche Alternative zu Polyester-Sportswear

Tencel®, oder Lyocell ist vor allem durch seine Feuchtigkeitsabsorption interessant für die Textilindustrie. So nimmt die Faser 50% mehr Feuchtigkeit auf als herkömmliche Baumwolle, von der Überlegenheit gegenüber Polyester-Fasern brauche ich wohl gar nicht erst anfangen. Zudem ist Lyocell durch die Speicherung des Wassers im Zellinneren und die schnelle Wiederabgabe der aufgenommenen Feuchtigkeit nach außen besonders hygienisch.

Nährstoffe Teil IV: B12

Ein Mangel an Cobalamin im menschlichen Körper ruft verschiedenste Symptome hervor, viele davon jedoch neurologischer Art: Nervosität; Depressionen; taubes Gefühl, Kribbeln, oder Schmerzen in Beinen/Händen/Armen; Müdigkeit. Auch für die Bildung roter Blutkörperchen im Knochenmark ist B12 unerlässlich. Blutarmut, Leistungsschwäche und Erschöpfung sind deshalb ebenso denkbar.